Suche

Aktuelles


Das Universitätsarchiv trauert um Prof. Dr. Thomas Finkenstaedt, der am 22. Januar 2017 im Alter von 86 Jahren verstorben ist.

Thomas Finkenstaedt hatte von 1972 bis 1992 den Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft an der Universität Augsburg inne. Wohl nicht zuletzt sein Interesse für die Geschichtswissenschaft bewog ihn dazu, 1983 das Amt des Senatsbeauftragten für die Errichtung eines Universitätsarchivs an der Universität Augsburg anzunehmen. Auf der Grundlage seiner Vorarbeiten und seines umfangreichen Abschlussberichts beschloss der Senat der Universität 1985 die Errichtung eines Universitätsarchivs. Auch wenn es dann noch 15 Jahre dauern sollte, bis dieses in geeigneten Räumen und mit ausgebildetem Fachpersonal seinen Betrieb in vollem Umfang aufnehmen konnte, so war es doch Thomas Finkenstaedt, der den Grundstein für die heute als „Gedächtnis der Universität“ und Dienstleister für Verwaltung und Forschung unverzichtbare Einrichtung gelegt hatte.

Angesichts seiner engen Verbindung mit dem Universitätsarchiv verwundert es nicht, dass Finkenstaedt schon früh seinen wissenschaftlichen „Vorlass“, darunter eine umfangreiche Materialsammlung zur Geschichte der Anglistik in Deutschland, dem Universitätsarchiv übergab und auch seine Kolleginnen und Kollegen stets ermunterte, seinem Beispiel zu folgen.
Diese Unterlagen sind bereits erschlossen und stehen, in den vom Bayerischen Archivgesetz und der Benützungsordnung des Universitätsarchivs gezogenen Grenzen, der Forschung zur Verfügung.

Das Universitätsarchiv wird Herrn Prof. Dr. Finkenstaedt stets ein ehrendes Andenken bewahren. (9.2.1017)

-------------------------------------------------------------------------